Sie sind hier:

Archiv 2008

Archiv 2009 - heute

Pressemitteilungen

Spontan über 100 Aufnahmeanträge

Krifteler BI B519neu gründet e.V.

B 519 neu bedroht Existenz des Tennisclubs

B 519: Bürgerengagement ist ganz wichtig!

Viele Gründe für Ablehnung der B519-Planung

Auch in Hofheim eine BI gegen die B 519neu

Lutz Wagner: B 519 neu löst Probleme nicht

Unterstützung von außen für Kriftel

Anja Klug sorgt sich um Schulkinder

Werner Pfeffer: Wir brauchen keine neue Straße!

Eindrucksvolle Entschlossenheit in Kriftel

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Kontakt

Newsletter

Impressum

Bürgerinitiative ''Krifteler BI B519 neu'' gründet eingetragenen Verein (e.V.)

Am vergangenen Mittwoch, dem 21. Mai, haben die Mitglieder der Krifteler BI B519 neu mit dem Beschluss einer Vereinssatzung die erst vor vier Wochen entstandene Bürgerinitiative zu einem eingetragenen Verein aufgewertet. Hierdurch sollen die rechtlichen und finanziellen Möglichkeiten des neuen Vereins gestärkt werden und dieser von Beginn an eine leistungsstarke Struktur durch einen gewählten Vorstand haben. „Wir haben und viel vorgenommen und die Zeit drängt; es ist fünf‐vor‐Zwölf„ so Norbert Eigenstetter, den die anwesenden Gründungsmitglieder zum 1. Vorsitzenden gewählt haben. Der neu gewählte Vorstand besteht aus sieben Mitgliedern. Unterstützen wird ihn ein Beirat von bis zu neun Mitgliedern, der sich aus fachkundigen Bürgerinnen und Bürgern sowie anderen sachverständigen Experten (Mediziner, Natur‐ bzw. Umwelt, Juristen) zusammensetzen wird. Nachfolgende Mitglieder wurden für den Vorstand gewählt: Norbert Eigenstetter (1. Vorsitzender), Lutz Wagner (2. Vorsitzender), Bodo Knopf (Schatzmeister), Dr. Gudrun Dietz (Schriftführung), Alexander Feist (Beisitzer für Presse und Öffentlichkeitarbeit), Arnold Köps (Beisitzer) und Jutta Narjes (Beisitzerin).

Ziel ist es, dass jeder Krifteler Unterstützung findet

Alle Gründungsmitglieder sind sich einig, dass schnellstmöglich die Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen, damit alle Kriftelerinnen und Krifteler bei dem bevorstehenden Planfeststellungsverfahren zur B519 neu ihre Einwendungen sachlich‐ und fachlich formuliert einreichen können. Lutz Wagner, frisch gewählter 2. Vorsitzender, ist sich sicher: „Alle Bürgerinnen und Bürger von Kriftel, gleich ob sie unmittelbar an der geplanten Trassenführung oder entfernter wohnen, alle werden unter den Folgen der B519 neu zu leiden haben„. In den nächsten Wochen wird der Verein sich weiter mit den vorhandenen Planungsunterlagen beschäftigen und die wichtigsten Punkte herausarbeiten, die sich negativ auf das Leben von Mensch und Natur in Kriftel auswirken würden. Hierzu wurden bereits Arbeitskreise gebildet, die durch Aufteilung in verschiedene Fachbereiche eine bessere Beurteilung ermöglichen sollen.

Information für neue Mitglieder und Vorstellung auf dem Lindenblütenfest

„Alle Kriftelerinnen und Krifteler sind herzlich dazu eingeladen unsere Arbeit zu unterstützen, damit diese Monstertrasse zwischen Hofheim und Kriftel nicht gebaut wird„ so Kriftels Ehrenbürgermeister Paul Dünte, Beiratsmitglied. Am kommenden Sonntag, von 11 bis 17 Uhr, wird Paul Dünte zusammen mit dem Verein der Krifteler BI 519 neu auf dem Lindenblütenfest direkt an der Linde mit einem Informationsstand dessen Arbeit vorstellen. An großen Plänen, die wir dort zur Veranschaulichung zur Verfügung stellen werden, können sich die Besucherinnen und Besucher ein aktuelles Bild von der geplanten Trassenführung der B519 neu machen und darüber mit Betroffenen diskutieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!