Kinder/ Schule/ Beruf

Kinder

  • Die Trasse wir Tag und Nacht befahren, wobei sich insbesondere zur Nachtzeit - während der Tiefschlaffase – unregelmäßige Verkehrsgeräusche besonders störend auswirken. Wenn ein ruhiger Schlaf nicht mehr gewährleistet ist, hat dies auch negative Auswirkungen auf die kognitive Leistungsfähigkeit meiner Kinder.
  • Meine Kinder sind ______ Jahre alt. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass in diesem Alter die Entwicklung bzw. Herausbildung der kognitiven Fähigkeiten elementar für die Ausbildungs-, Berufs- und Lebenschancen sind. Sie nehmen meinen Kindern mit diesem Bau Ihre Zukunft!
  • Meine Kinder führen intensive Freundschaften mit Kindern aus Hofheim. Derzeit ist es nur ein Gang über zwei Straßen, nach dem Bau der Trasse sind die Freunde in Hofheim unerreichbar für meine Kinder.
  • Wenn Sie eine Trennung zwischen Hofheim und Kriftel herbeiführen wollen, wird Ihnen dies mit der Trasse zu 100% gelingen. Wie sollen unsere Kinder mit Hofheimer Kindern intensive Freundschaften pflegen, wenn sie ihnen die Möglichkeit nehmen gemeinsam spielen zu können. Alleine – wie bisher mit dem Fahrrad ein paar Straßen zu überwinden wird durch die B 519 unmöglich.

Schule

  • Die Planer haben sich nicht um die Schulweg - Problematik gekümmert. Mein Kind geht in die Main- Taunus Schule in Hofheim und zwar derzeit zu Fuß/ mit dem Fahrrad, dies wird zukünftig nicht mehr möglich sein. Die Hofheimer Straße wird durch die Planung nicht mehr passierbar sein. Wie soll mein Kind zukünftig – also nach Fertigstellung als auch in der Baufase in die Schule kommen?
  • Mein Kind trainiert in der Main-Taunus Schule (Schulsportzentrum). Durch die Planung kann mein Kind nicht mehr alleine zum Training, da die Planung keinen direkten Zugang von Kriftel nach Hofheim für Fuß- und Radfahrer berücksichtigt.
  • Ich befürchte für mein Kind gesundheitliche Schäden, wenn es am Schulsport teilnehmen muss, da sich das Freiluftsportgelände in direkter Nachbarschaft zur Trasse befindet. Durch die starke Belastung mit LKW´s (durch die Mautpflicht der A66 wird eine vermehrte Nutzung durch LKW stattfindet) wird sich speziell auf dem Sportgelände extrem viel Feinstaub ansammeln.

Beruf

  • Ich bin selbständig und habe mein Büro im eigenen Wohnhaus untergebracht. Durch die geplante Trasse wird es mir aus Lärmgründen nicht mehr möglich sein meinen Beruf weiter in diesen Räumlichkeiten auszuüben. Meine Existenz ist bedroht und ich werde in jedem Fall finanzielle Einbuße bei einem notwendigen Umzug meines Büros hinnehmen müssen.
  • Ich bin alleinerziehend und gehe in meiner Wohnung gleichzeitig einer Nebenbeschäftigung nach. Diese anspruchsvolle Bürotätigkeit kann ich aus Gründen der Betreuung meiner Kinder nur in meiner eigenen Wohnung ausüben. Sollte durch den zu erwartenden Lärm eine Ausübung meiner Nebentätigkeit nicht mehr möglich sein, ist dies mit erheblichen finanziellen Nachteilen verbunden und bedroht mich und meine Familie.
  • Ich werde meine hauptberufliche Landwirtschaft nicht mehr in dem Maße weiterführen können wie bisher, da ich durch die zu erwartende Feinstaubbelastungen sehr große Qualitätseinbußen bei meinen erzeugten Waren zu befürchten habe. Meine Existenz ist massiv bedroht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend fr Sie zu verbessern. Mehr erfahren